Design Thinking

 

 

Nutzer ist King

Der Mensch steht bei uns immer im Mittelpunkt. Klingt wie ein schmieriger Werbeslogan, ist uns aber wichtig. Mit Hilfe des Design-Thinking-Ansatzes erarbeiten wir Lösungen für komplexe Fragestellungen. Dabei verbinden wir analytisches Denken mit kreativem Freigeist und lernen durch schnelles,  forciertes »Scheitern«. Die Iteration, also der frei gewählte Schritt zurück, ist dabei ein genauso notwendiger Bestandteil auf dem Weg zur marktreifen Innovation, wie die ehrliche Ko-Kreation mit dem Nutzer selbst. Das tut manchmal weh, muss aber sein. Wir denken deshalb an den nächsten Prototypen und weniger an die nächste Vorstandspräsentation.

 
 
 

Prozess und Kultur

Design Thinking ist eine Innovationsmethode für die menschenzentrierte Gestaltung von Produkten, Services und Strategien – und gleichzeitig mehr als nur das. Design Thinking ist eine Geisteshaltung voller Offenheit, Experimentierfreude und Neugier. Design Thinking kann eine Kultur werden, die Teamarbeit fokussiert und Veränderung auf allen Ebenen mit enormer Geschwindigkeit vorantreibt.

 
 
 
Der Design-Thinking-Prozess ist in mehrere Prozessschritte unterteilt und basiert auf den abstrahierten Arbeitsschritten eines Designers. Im Prozess arbeiten wir iterativ und wechseln zwischen konvergenten und divergenten Denkmodi.

Der Design-Thinking-Prozess ist in mehrere Prozessschritte unterteilt und basiert auf den abstrahierten Arbeitsschritten eines Designers. Im Prozess arbeiten wir iterativ und wechseln zwischen konvergenten und divergenten Denkmodi.

quote-element-1.png

»Don’t believe the hype.«

— Flavor Flav